top of page

Eleanor Patterson gewinnt die Premiere in der Heilbronner City

Aktualisiert: 9. Aug. 2023

Weltmeisterin Eleanor Patterson ist die erste Siegerin des Heilbronner Hochsprungmeetings. Die 27-jährige Australierin wurde auf dem Marktplatz in der Innenstadt ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit einer übersprungenen Höhe von 1,95m gegen ihre neun Konkurrentinnen durch. Zweite wurde Lia Apostolovski aus Slowenien, die dieselbe Höhe wie die Siegerin übersprang, dafür jedoch drei Sprünge mehr benötigte als die Siegerin.




Nach herbstlichen Konditionen in den letzten Tagen klarte rechtzeitig zum ersten Wettkampftag der Himmel über Heilbronn auf, so dass das Event bei bestem Sommerwetter stattfinden konnte. Dies wirkte sich auch positiv auf die Zuschauerzahlen aus. Viele Heilbronner Hochsprungfans waren kurzfristig in die Heilbronner Innenstadt gekommen, um das Spektakel live vor Ort mitzuerleben. Rund 1000 Zuschauer, darunter Olympiasieger Gianmarco Tamberi und Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel, pushten die Athletinnen mit rhythmischem Klatschen zu neuen Höhen.

„Das war eine so fantastische Atmosphäre mit all den Zuschauern quasi direkt neben der Anlaufbahn. Es hat unheimlich Spaß gemacht, in Heilbronn zu springen“, schwärmte Eleanor Patterson. „Mit meiner Höhe bin ich zwar nicht ganz zufrieden, aber ich hatte einige sehr gute Sprünge, auf die ich bei der Weltmeisterschaft und meiner Mission Titelverteidigung aufbauen kann.“


Einen sportlich perfekten Tag hatte Lia Apostolovski erwischt. Die 23-Jährige stellte erst ihre aus dem Jahr 2020 stammende persönliche Bestleistung über 1,92m ein und toppte diese dann im zweiten Versuch mit übersprungenen 1,95m. „Heute hat das gesamte Umfeld ideal für eine neue Bestleistung gepasst – die Anlage, das Wetter und vor allem die Zuschauer“, strahlte die vierfache slowenische Meisterin, die sich am Anlauf jeweils mit „Thunderstruck“ von AC/DC pushte.

Grund zum Strahlen hatte auch Marie-Laurence Jungfleisch. Die Deutsche Meisterin steigerte ihre Saisonbestleistung von 1,84m auf 1,86m und scheiterte nur knapp an 1,89m. „Es war schon oft so, dass meine letzten Wettkämpfe der Saison meine besten waren. Das hat sich heute wieder bestätigt. Die Stimmung war sensationell. Das war tatsächlich das erste Mal, dass ich mitten in einer Stadt gesprungen bin. Ein absolutes Highlight“, sagte die 32-jährige Stuttgarterin.

Auch die Veranstalter waren mit ihrer Premiere auf dem Heilbronner Marktplatz mehr als zufrieden. „Uns ist heute eine riesige Last von den Schultern gefallen, denn wir hatten keine Ahnung, wie das Ganze vom Publikum angenommen wird. Das war der perfekte Beginn eines neuen sportlichen Highlights in der Stadt Heilbronn. Wir sind total geflasht von der Atmosphäre“, sprudelte es aus Oliver Blumenstock, dem Vorsitzenden des Trägervereins Internationales Hochsprungmeeting Heilbronn e.V., heraus.


Für Schmunzeln sorgten die Glocken der Heilbronner Kilianskirche am Marktplatz, die pünktlich um 15 Uhr den Sonntag einläuteten und gefühlt nicht mehr aufhören wollten. Sie hatten just in dem Moment zu läuten begonnen, als die spätere Siegerin Eleanor Patterson am Anlauf zu ihrem Einstieg in den Wettkampf bei 1,83m gestanden hatte. „Ach, das war halb so wild. Ich fand das toll, die Glocken hatten einen schönen Klang und haben mich nicht gestört“, grinste die Weltmeisterin, die unter dem Glockenläuten die 1,83m weit übersprang.

Am Sonntag findet ab 14 Uhr der Wettbewerb der Männer statt. Einige Springer, darunter auch Tobias Potye, machten sich am Samstag bereits ein Bild von dem, was sie am Sonntag erwartet. „Das war heute eine tolle Stimmung, ich freue mich darauf“, sagte der Deutsche Meister während der Siegerehrung.

Fotos: Thomas Kircher

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page